Digitalisieren von Mikrofilm, Fichen, Jackets und Filmlochkarten

Bilder auf  lichtempfindlichen Datenträger sind auch bei einer optimalen Lagerung anfällig für Alterungsprozesse und Zersetzung. Entsprechende Lesegeräte sind zudem teuer und aufwändig in der Instandhaltung. Dazu kommt dass die korrekte Nutzung der oft in die Jahre gekommenen Gerätschaften nicht mehr von vielen Fachkräften beherrscht wird.

Auch wenn die Archivierung auf Film noch immer verbreitet ist, kann man durch das Digitalisieren (scannen) von Mikrofilm, Fichen, Jackets und Filmlochkarten, von vielen Vorteilen profitieren. Sind die Daten einmal erfasst, kann zeitgleich und ortsunabhängig von mehreren Personen auf die Daten zugegriffen werden. Das Suchen in digitalen Dokumenten ist um ein vielfaches einfacher und zeitsparend. Sind die digitale Dateien auch noch richtig verschlagwortet,  liegt ein Suchergebnis in Bruchteilen einer Sekunde vor. Auch der mühsame Weg ins Archiv entfällt und der bisher benötigte Platz kann anderweitig genutzt werden.

Digitalisieren von Mikrofilm, Eichen, Jackets und Filmlochkarten

     Welche Mikroformen scannen wir:

  • Rollfilm 16/35mm
  • Jackets
  • Fiche
  • Mikrofiche
  • Mikrofilmkarten (Filmlochkarten)
  • Negative

     In welcher Qualität scannen wir:

  • Auflösung bis 600DPI
  • 8 Bit Graustufe, Bitonal
  • Ausgabe als PDF, PDF/ A, TIFF, JPEG uvm.

     Welche Optionen bieten wir an:

  • OCR-Bearbeitung (Volltextsuche) diverse Sprachen inkl. Frakturschrift
  • referenzieren, indexieren & nummerieren
  • Einbindung in bestehendes DMS
  • Abhol- und Bringservice
  • zertifizierte Vernichtung

Sie haben Fragen oder wünschen ein Angebot?